Marktallee 66 48165 Münster (Hiltrup)
Tel.: +49 2501 5943480
Fax.:+49 2501 59434819
E-Mail: info@pflegebuero-schmidt.de

Pflegestufen

Pflegestufen - jetzt und ab 2017

Fragen um die Bewilligung sowie die konkreten Leistungen der einzelnen Pflegestufen sind im Wesentlichen in §14, §15 und §18 SGB XI festgelegt. Danach gibt es derzeit drei Pflegestufen:

- In der Pflegestufe I wird von einem erheblichen Pflegebedarf ausgegangen, für den ein Angehöriger mindestens 90 Minuten am Tag, wovon mehr als 45 Minuten auf die Grundpflege entfallen, aufwenden muss. Monatliche Sachleistungen, die für einen ambulanten Pflegedienst verwendet werden können, betragen hier 450 Euro.

- Mit der Pflegestufe II besteht ein schwerer Pflegebedarf, der drei Stunden - für die Grundpflege mindestens zwei Stunden - Hilfe am Tag bedarf. Hier werden Sachleistungen in Höhe von 1.150 Euro pro Monat bewilligt.

- Die Pflegestufe III schließlich bezeichnet den schwersten Pflegebedarf. Fünf Stunden pro Tag müssen dabei zur Pflege nötig sein - beziehungsweise nicht weniger als vier Stunden für die Grundpflege. Der Satz für Sachleistungen liegt hier bei 1.550 Euro monatlich. Das wird nur noch von der Pflegestufe III (H oder Härtefall) übertroffen, die eine ständige Pflege und wenigstens sechs Stunden Grundpflege am Tag vorsieht. Die Sachleistungsvergütung liegt hier bei 1.918 Euro.

Ab 2017 wird sich dieses System ändern. Statt drei Pflegestufen plus Härtefall werden dann fünf Pflegegrade existieren. Eine wesentliche Änderung ist dabei der Pflegegrad I, der der derzeit im Gesetz nicht bestehenden Pflegestufe 0 entspricht. Damit wird die Erstattung von Pflegeleistungen möglich, die unterhalb der jetzigen Pflegestufe I liegen. Eine zweite Neuerung ist der Verzicht auf Zeitangaben zugunsten von differenzierteren Messmethoden. Der dritte Unterschied ist, dass zwischen den bisherigen Pflegestufen jeweils ein weiterer Pflegegrad eingeführt wird, der sich auf eine eingeschränkte Alltagskompetenz bezieht und dem nächst höheren Pflegegrad entspricht.

Das Modell sieht also wie folgt aus:

Pflegestufe 0 wird zu Pflegegrad I

Pflegestufe I wird zu Pflegegrad II

Pflegestufe I plus eingeschränkte Alltagskompetenz wird zu Pflegegrad III

Pflegestufe II wird zu Pflegegrad III

Pflegestufe II plus eingeschränkte Alltagskompetenz wird zu Pflegegrad IV

Pflegestufe III wird zu Pflegegrad IV

Pflegestufe III plus eingeschränkte Alltagskompetenz wird zu Pflegegrad V

Pflegestufe III (Härtefall) wird zu Pflegegrad V

 

Kontakt

Pflegebüro Schmidt
Marktallee 66 48165 Münster (Hiltrup)
Tel.: +49 2501 5943480
Fax.:+49 2501 59434819
E-Mail: info@pflegebuero-schmidt.de

Öffnungszeiten
Mo - Fr:   10.00 - 14.00 Uhr

Termine nach Absprache

Oliver Schmidt
Betriebswirt
Inhaber  |  Pflegedienstleitung

Otti Lüktemeier,
Verwaltung

Sarah Werth,
Verwaltung

 

Pflegebüro Schmidt  |  Marktallee 66  |  48165 Münster (Hiltrup)  |  Kontakt  |  Impressum | Datenschutz | Disclaimer